Sie sind hier:  /  NEWS  /  E-MOBILITÄT / Ladesäulen

Fördermittel erneut erschöpft

Bitte keine Anträge mehr stellen – die Förder­mittel sind erschöpft

Der Zuschuss wurde finanziert aus Mitteln des Bundes­ministeriums für Verkehr und digitale Infra­struktur (BMVI). Die Förderung war sehr erfolgreich, die Förder­mittel sind erschöpft. Bitte stellen Sie keinen Antrag mehr.

Laufende Anträge nicht betroffen

  • Haben Sie Ihren Antrag schon gestellt? Sofern Sie dabei alle Förder­voraus­setzungen erfüllt haben, erhalten Sie in den nächsten Tagen eine Antrags­bestätigung – damit ist Ihr Zuschuss für Sie reserviert.
  • Haben Sie schon eine Antrags­bestätigung erhalten? Dann ist Ihr Zuschuss für Sie reserviert. Wir zahlen ihn aus, sobald Sie den Einbau der Lade­station entsprechend den Förder­voraus­setzungen nachweisen.

 

Quelle: KfW

Förderung privater Wallboxen geht weiter

Das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) hat weitere 300 Mio. Euro zur Förderung neuer Lade­stationen für Elektro­autos in Wohn­gebäuden zur Verfügung gestellt.

Somit können ab sofort wieder Zuschüsse in Höhe von 900 Euro pro Lade­punkt beantragt werden.

 

Link und Quelle: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/F%C3%B6rderprodukte/Ladestationen-f%C3%BCr-Elektroautos-Wohngeb%C3%A4ude-(440)/

Fördermittel für Ladestationen erschöpft

Bitte keine Anträge mehr stellen – die Fördermittel sind erschöpft

Der Zuschuss wurde finanziert aus Mitteln des Bundes­ministeriums für Verkehr und digitale Infra­struktur. Dafür konnten wir bundesweit über 600.000 Lade­punkte fördern. Die Förderung war sehr erfolgreich, die Förder­mittel sind derzeit erschöpft. Bitte stellen Sie keinen Antrag mehr. Aktuell prüft die Bundesregierung, ob weitere Mittel zur Fort­führung des Programms bereitgestellt werden können.

Laufende Anträge nicht betroffen

  • Haben Sie Ihren Antrag schon gestellt? Sofern Sie dabei alle Förder­voraussetzungen erfüllt haben, erhalten Sie in den nächsten Tagen eine Antrags­bestätigung – damit ist Ihr Zuschuss für Sie reserviert.
  • Haben Sie schon eine Antrags­bestätigung erhalten? Dann ist Ihr Zuschuss für Sie reserviert. Wir zahlen ihn aus, sobald Sie den Einbau der Lade­station entsprechend den Förder­voraussetzungen nachweisen

Siehe auch folgende Website:

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/F%C3%B6rderprodukte/Ladestationen-f%C3%BCr-Elektroautos-Wohngeb%C3%A4ude-(440)/

Quelle: siehe Link oben.

3900 Anträge für private Ladestationen

Im Saarland sind bislang rund 3.900 Anträge zum Bau von Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden genehmigt worden. Nach Angaben der KfW flossen 4,1 Millionen Euro an Fördergeldern.

Seit November 2020 kann der Zuschuss von maximal 900 Euro bei der staatlichen KfW Bank beantragt werden.

Die meisten Anträge wurden mit 1001 im Regionalverband Saarbrücken gestellt. Danach folgt der Landkreis Saarlouis mit 884 Anträgen. Die restlichen Entfallen zu gleichen Teilen auf die übrigen Landkreise.

Bundesweit wurden rund 380.000 Anträge gestellt.

 

Text und Quelle SR saartext

Förderung privater Wallboxen

Mit dem neuen Förder­produkt Lade­stationen für Elektro­autos – Wohn­gebäude bekommen Sie einen Zuschuss für den Kauf und die Instal­lation Ihrer privaten Ladestation

Das wichtigste in Kürze:

  • Zuschuss von 900 Euro pro Ladepunkt 
  • Für Ladestationen an privat genutzten Stell­plätzen von Wohngebäuden
  • Für Eigentümer und Wohnungs­eigentümer­gemein­schaften, für Mieter und Vermieter
  • Antragstellung ab 24.11.2020 möglich, danach können Sie Ihre Lade­station bestellen und die Arbeiten beauftragen

Hier erhalten Sie weitere Informationen

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/Förderprodukte/Ladestationen-für-Elektroautos-Wohngebäude-(440)/

Förderung der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Der Sechste Aufruf zur Antragseinreichung gemäß der Förderrichtlinie „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge“ ist beendet.

Am Mittwoch, dem 22.07.2020, endete die Antragsphase für den Sechsten Aufruf zur Antragseinreichung gemäß der „Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“. Das Förderportal des Bundes easy-online wurde für diesen Aufruf zeitgleich geschlossen.

Mit der „Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ und den jeweiligen Förderaufrufen zur Antragseinreichung soll ein flächendeckendes, bedarfsgerechtes und nutzerfreundliches Netz an Ladeinfrastruktur initiiert werden, sodass die Nutzer von E-Fahrzeugen überall in Deutschland schnell und unkompliziert nachladen können. Hierfür werden bis 2020 insgesamt 300 Mio. Euro an Fördermitteln zur Verfügung gestellt.

Informationen zu einem nachfolgenden Förderaufruf liegen derzeit nicht vor.

Quelle:  www.bav.bund.de